Was ist eine Gefäßfehlbildung?

Gefäßfehlbildungen oder –malformationen sind eine Art „Strickfehler“ bei der Entstehung von Blutgefäßen, also von den kleinsten Haargefäßen, Adern, Schlagadern und Lymphgefäßen. Diese bestehen bereits bei der Geburt und wachsen mit dem Kind mit. Die Ursache für diese Fehlbildungen ist unbekannt. Es gibt Hinweise darauf, dass einige Gefäßfehlbildungen erblich sind. Eine wohl bekannte Gefässfehlbildung ist das sogenannte Feuermal oder Portweinfleck, eine Kapilläre Malformation.

Kann aus einer Gefäßfehlbildung Krebs entstehen?

Dieses ist eine extreme Seltenheit. In der Fachliteratur wurden auf der ganzen Welt nur einige wenige Fälle beschrieben.

Ist ein Storchenbiss auch eine Gefäßfehlbildung?

Ein Storchenbiss ist eine Gefäßfehlbildung auf der Stirn, den Oberlidern und im Nacken. 30 Prozent aller Neugeborenen haben eine derartige Erscheinung. Wahrscheinlich handelt es sich nicht um eine echte Gefäßfehlbildung, sondern um eine Erweiterung der Haargefäße der Haut. Ein Storchenbiss verschwindet meist bevor das Kind ein Jahr alt ist. Die Verfärbung im Nacken bleibt oft bestehen bis man Erwachsen ist.

GermanDutchFrenchUnited Arabic EmiratesEnglishSpainRussia